Abe Lagrimas Jr.

 

Foto: Greg Hatton

Abe Lagrimas, Jr. ist ein Musiker, Komponist, Ausbilder und Autor, welcher Schlagzeug, Vibraphone und Ukulele spielt. Er hat am Berkeley College of Music in Boston studiert.
2012 nahm er am renommierten Thelonious Monk International Jazz Drums Wettbewerb teil. Er hat mit den unterschiedlichsten Künstlern zusammengearbeitet, darunter Eric Marienthal, Eric Reed, Kamari Washington, Dontae Winslow, Barbara Morrison, Michelle Coltrane, Jake Shimabukuro, Kenny Ende und ist ein sehr gefragter Musiker in Los Angeles.
Als Solo Ukulele Künstler, hat Abe den Nā Hōkū Hanohano Award (Hawaii Music Award) erhalten. In den Vereinigten Staaten, Japan und Südkorea hat er mehrere Alben veröffentlicht.
Abe ist schon auf den unterschiedlichen Ukulele Festivals wie z.Bsp. Los Angeles, San Francisco, Palm Springs, Reno, Chicago, New York und Hawaii aufgetreten. Internationale Auftritte hatte er in Hong Kong, Japan, Thailand, Australien, Kanada, Großbritannien, Tschechien und auf den Philippinen. Er ist sehr intensiv durch China getourt und trat dort in zwölf Städten auf.
Zudem ist er Ausbilder und entwickelte das allererste Ukulele Studienprogramm Instrumentale Musik für Schulen „Ukulele Ensemble, Beginning Ukulele – Level 1”. Dieses wurde vom Consonus Music Institute veröffentlicht. Sein jüngstes Werk „Jazz Ukulele: Comping, Soloing, Chord Melodies“ (erschienen bei Berklee Press &
Hal Leonard) ist weltweit im Handel und bei Amazon erhältlich. Zur Zeit ist er bei Canopus Drums, Paiste Cymbals, Vic Firth Drumsticks, Beato Bags, Ko’olau Ukulele, Analysis Plus Cables, Fusion Gig Bags und Elite Acoustics unter Vertrag.

https://www.abelagrimasjr.com

 

 

Opera-LeLe

 

„Brilliant!“Eastern Daily Press

Opera-lele sind preisgekrönt und haben sich sehr schnell als eine der innovativsten und aufregendsten neuen Darbietungen in der Welt etabliert. Sie sind ein Crossover Act, spezialisiert auf Oper- und Musicallieder, begleitet von der gefühlvollen und kräftigen und doch unterschätzen Ukulele. Beide haben an dem Royal College of Music und Goldsmiths College in London studiert. George Bartle und Amanda Hackett gingen beide ihren eigenen Weg als hochgradige Unterhalter.
2016 eroberten sie die Musikszene mit Ihrer Darbietung auf der Hauptbühne des Grand Northern Ukulele Festivals. Das Publikum war begeistert und erstaunt zugleich, über das was sie da zu hören und zu sehen bekamen. Sie bekamen stehende Ovationen und sind von vielen als die große Überraschung des Festivals bezeichnet worden.

 

 

Bad Mouse Orchestra

Das Bad Mouse Orchestra versetzt euch zurück in die goldene Swing Ära und lässt den Klang der 1920er Jahre wieder aufleben. Nicht wie von den großen Kapellen in den Theatersälen zu hören war, sondern so wie zu Hause, wo man mit ein paar Freunden seine liebsten  Schellackplatte hörte und auf der Ukulele den Singsound live ins eigene Wohnzimmer holte.
Das Bad Mouse Orchestra spielt originale Ukulele-Arrangements des virtuosen Roy Smeck, die in dieser Form sonst nur äußerst selten  zu hören sind.

https://www.facebook.com/badmouseorchestra/

Amelia Coburn

2018 is already shaping up to be a significant year for BBC Radio 2 Young Folk Award Nominee, Amelia Coburn. With a gift for interpretation and a unique voice that combines Folk, Jazz and Musical Theatre elements with an expressive quality that can beguile even the most rowdy of audiences, Amelia has already carved out a legendary status in her native Teeside and now beyond, selling out solo shows in increasingly large venues. She performed at a number of high profile festivals in 2017 including being invited to play Cambridge Folk Festival where many picked her out as a surprise highlight. Building her reputation, initially, on herplayful, yet exquisite, takes on New Wave, Indie and classic, arty rock songs by such acts as The Smiths, Bowie, Kate Bush and The Specials, her appeal has only increased as she has started to write and perform mesmerizing original material in a more European, folk-based style.
With subject matter as diverse as avaricious pirates, dementia, sleep paralysis and the old chestnut „met a boy in Budapest and knowing our paths would never cross again spent the night in an existential funk“ she is far from predictable. Having already blown away the audiences at two support spots for Steve Harley and Cockney Rebel (Steve invited her onstage to play with the band on both nights), Costa Del Folk in Ibiza(April), a set for Mark Radcliffe at Knutsford Music Festival and set to play for David Gedge of Indie legends The Wedding Present’s At The Edge of the Sea festival (August) in Brighton sheis turning musical heads all over. A new EP of originals and further interpretations -this time including Nick Drake and Radiohead songs – released on vinyl in spring shows a sonic leap for the erstwhile ukuleles star. With an eye on the horizon as she travels to Paris, Mexico and Russia over the next 18 months as part of her languages degree and an insatiable wanderlust she is absorbing myriad influences from around the world which will, no doubt , resurface in her burgeoning original material.

http://ameliacoburn.co.uk

Ukuleleboboys

They are legendary, they are two, they are brothers, they are Mexicans. Sancho and Diego, mariachis from generations to generation, spread their ukulele music on their way. No one resists to them, neither Led Zep, nor Ace of Base, nor Donna Summer. What will happen to you? Rediscover amazing songs with the sound of two ukuleles, four boots, a sampler and some effects. Caramba!

The Muckrakers

Das Duo “The Muckrakers” bringt frischen Wind und neue Energie in die Swing und Jazz Musik der 20er bis 40er Jahre. Mit der rauen Blues Energie und den unverputzten Slap-Bass Riffs von dem englischen Bassisten Jake Smithies (Dead Mans Uke) und dem authentischen Swing-Ära Flair der deutschen Sängerin und Ukulelistin Charlotte Pelgen (Bad Mouse Orchestra), werden sowohl originale alte Lieder als auch eigene Kompositionen zu energiereichen und mitreißenden Nummern. Beide Mitglieder versuchen leidenschaftlich dem alten Klang der Musik so nahe wie möglich zu kommen, und ihr trotzdem ein junges und modernes Gesicht zu verleihen.

 

Elisabeth Pfeiffer

Elisabeth Pfeiffer studierte klassische Gitarre in Appleton, WI, USA und an der Hochschule für Musik, Würzburg. Seit 2013 beschäftigt sie sich mit der Ukulele und mittlerweile sind drei Lehrbücher ihrer Buchreihe „Pop- und Rock-Ukulele“ erschienen. In ihnen vermittelt sie verschiedene Schlag- und Zupftechniken, sowie Griffbrettkonzepte . Auf der Bühne umfasst ihr Repertoire Solo-Arrangements beliebter Lieder aus Pop, Rock und Jazz, Renaissancemusik und Neue Musik.

 

The League of Ukulele Gentlemen

The League of Ukulele Gentlemen sind ein aufregendes und dynamisches Ukulele Trio, das bestrebt ist dieses vielseitige Instrument in den unterschiedlichen Musikgenres vorzuführen.
Dieses Jahr begeisterten sie ihr Publikum in Europa und ganz Großbritannien mit ihrer lebendigen, bezaubernden Bühnenpräsenz und ihrem einmaligen Stil. Sie haben ihren eignen großen, reichen Klang entwickelt, der sich durch die Stimmharmonien und ein gutdurchdachtes Arrangement zu einer großartigen Show verbindet.
Ihr Set verbindet große Rockhymnen, feine klassische Stücke, Folk Nummern und viele ihrer eigenen Kompositionen, durchwirkt mit witzigen Einlagen.

Elke and the Cool Girls

Foto: Janina Wagner

Aus einer Laune heraus wurden schon viele Bands gegründet. Das daraus eine Formation wie die Cool Girls entstanden ist – was für ein Glücksfall!
Der Name ist in jedem Fall Programm, denn die Vier spielen ganz cool was ihnen gerade Spaß macht. Ob A Capella im Fifties Style, Disco aus den Seventies, oder Rock, Reggae und Pop aus verschiedenen Jahrzehnten, die Cool Girls lassen ihrer Spielfreude freien Lauf.
Mit Ukulelen, Bass, Kazoo, Percussion und anderen Überraschungsinstrumenten erfreuen sie besonders durch ihre gute Laune und den wunderschönen mehrstimmigen Gesang. Wirklich sehenswert und erfrischend anders, die Cool Girls!

 

First Poznan Non-Symphonic Ukulele Orchestra –

– the original name is Pierwsza Poznanska Niesymfoniczna Orkiestra Ukulele (PPNOU) is a unique band, made up of musicians – enthusiasts, who were seduced by the characteristic sound and dainty size of a Hawaiian guitar, commonly known as ukulele, or simply uke. Four guys from Poznan (not five from Liverpool) with tiny instruments, making a lot of noise will make anything you‘ve known about music so far no longer relevant. At their concerts you should always expect the unexpected. They break conventions and women’s hearts.
Each concert of the band is a real interaction with the audience. Regardless of whether our show takes place in a movie theatre or in a club, it pulls audience out of its seats, and everybody spontaneously joins singing. The band PPNOU has its unique character, a sound like no other. Musicians like to surprise, so the audience needs a moment to recognise rearranged hits of AC/DC „Highway to Hell“ or Michael Jackson’s „Billie Jean“.

social media:
www.ppnou.pl
https://www.facebook.com/PPNOU